AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen der RadLaster GmbH

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Grundlegende Bestimmungen
(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für Verträge, die Sie mit uns als Anbieter
(RadLaster GmbH, Münster) über die Internetseite radlaster.de oder sonst via
Fernkommunikationsmittel schließen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung
gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen widersprochen.
(2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein
Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer
selbständigen berufichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche
oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines
Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen berufichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages
(1) Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren, nämlich insbesondere der von uns
produzierten Lastenfahrrad-Lösungen.
(2) Mit dem Einstellen des jeweiligen Produkts auf unserer Internetseite unterbreiten wir kein
verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages, sondern informieren Sie allgemein über
unser Produktangebot (invitatio ad oferendum). Die in der Artikelbeschreibung angegebenen
Bedingungen können dabei Grundlage eines verbindlichen Vertrages werden.
(3) Der Vertrag kommt wie folgt zustande:
Über ein Fernkommunikationsmittel Ihrer Wahl (eMail, Fax, Telefon) informieren Sie uns über
Anzahl und Art der zum Kauf gewünschten Waren. Dabei nehmen Sie auf die von uns auf der
Internetseite vorgestellten Produkte Bezug; deren Spezifkationen werden somit Teil Ihres
verbindlichen Kaufangebotes. Abweichungen von diesen Spezifkationen sind jederzeit möglich,
müssen aber in Textform mit uns vereinbart werden.
Bevor wir Ihr Angebot annehmen, vereinbaren wir mit Ihnen verbindliche Zahlungs- und
Lieferkonditionen. Nachdem wir uns auf Zahlungs- und Lieferkonditionen geeinigt haben,
behalten wir uns vor, Ihr Kaufangebot anzunehmen oder abzulehnen. In jedem Fall informieren
wir Sie auf demselben Weg, den Sie für den Vertragsschluss ausgewählt haben.
(4) Eine Anfrage zur Erstellung eines Angebotes ist für Sie unverbindlich. Wir unterbreiten Ihnen
hierzu ein verbindliches Angebot in Textform (z.B. per E-Mail), welches Sie innerhalb von 10 Tagen
annehmen können. Danach halten wir uns nicht mehr an unser Angebot gebunden, es sei den,
dies wird vorab vereinbart.
(5) Wir sind ein junges, kleines Unternehmen. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung
aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt individuell
und nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs- oder
Dienstleistungssystems im Sinne von § 312c BGB. Es handelt sich daher nicht um
Fernabsatzverträge im Sinne dieser Vorschrift.
(6) Sofern wir auf Ihre Bestellung hin die entsprechenden Waren erst herstellen, handelt es sich
um einen Werkkauf im Sinne von § 650 BGB.

§ 3 Besondere Vereinbarungen zu angebotenen Zahlungsarten
(1) Bonitätsprüfung
Sofern wir mit unserer Leistung ganz oder teilweise in Vorleistung treten (z.B. bei Zahlung auf
Rechnung oder Lastschrift), behalten wir uns das Recht vor, je nach Ergebnis einer
durchzuführenden Bonitätsprüfung die Zahlungsart auf Rechnung oder Lastschrift zu verweigern.
Ob wir eine Bonitätsprüfung durch einen externen Dienstleister veranlassen, vereinbaren wir
individuell mit Ihnen.

§ 4 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt
(1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus
demselben Vertragsverhältnis handelt.
(2) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

§ 5 Gewährleistung
(1) Es bestehen die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte.
(2) Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Sache bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit,
ofensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur
Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keine
Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.
Sind Sie kein Verbraucher, sondern Unternehmer, weisen wir auf Ihre Rügeobliegenheit nach HGB
hin.

§ 6 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand
(1) Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der
durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des
Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).
(2) Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie
Gerichtsstand ist unser Sitz, soweit Sie nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person
des öfentlichen Rechts oder öfentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Dasselbe gilt, wenn Sie
keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben oder der Wohnsitz oder
gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das
Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.
(3) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts fnden ausdrücklich keine Anwendung.

II. Kundeninformationen

  1. Identität des Verkäufers
    RadLaster GmbH i.G.
    Im Moorhock 37
    48159 Münster
    Vertreten durch:
    Florian Voß, Wilfried Beurich
    Kontakt:
    Telefon: 0251 132796
    E-Mail: info@radlaster.de
    USt.-ID-Nr.
    DE815810012
    St.-Nr.
    337/5746/0190
    Alternative Streitbeilegung:
    Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung
    (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter https://ec.europa.eu/odr. Wir sind nicht bereit oder
    verpfichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
  2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages
    Die Schritte zum Vertragsschluss und der Vertragsschluss selbst erfolgen nach Maßgabe der
    Regelungen „Zustandekommen des Vertrages“ unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil
    I.).
  3. Vertragssprache
    Vertragssprache ist deutsch.
  4. Preise und Zahlungsmodalitäten
    4.1. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie ggfs. Frachtkosten stellen
    Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.
    Sollten Sie als Unternehmer ein besonderes Angebot erhalten, in dem keine Umsatzsteuer
    ausgewiesen ist, wird auf diesen Umstand durch den Zusatz „netto“ an geeigneter Stelle
    hingewiesen.
    4.2. Die ggfs. anfallenden Frachtkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Grundsätzlich verstehen
    sich alle Angebote zur Abholung an unserem Firmensitz in Münster.
    4.3. Soweit nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag
    sofort zur Zahlung fällig.
  5. Lieferung
    Soweit Sie Verbraucher sind, ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und
    der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der
    Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder
    unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmer benanntes
    Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person
    beauftragt haben.
  6. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht
    Die Mängelhaftung richtet sich nach der Regelung „Gewährleistung“ in unseren Allgemeinen
    Geschäftsbedingungen (Teil I).

Stand: 04.02.2020